Direktlink

Der Verein „Bewegen, Spielen und Lernen e.V.“, ist als gemeinnützig anerkannt und Träger der freien Jugendhilfe nach § 75 SGB VIII. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral und Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Direktlink

Der Verein „Bewegen, Spielen und Lernen“ hat vor allem zwei Zielsetzungen. Zum einen die psychomotorische Förderung und heilpädagogische Behandlung entwicklungsverzögerter und verhaltensauffälliger Kinder und Jugendlicher. Dieses Ziel verwirklicht er seit 1983 durch den Betrieb der Psychomotorischen Förderstelle, die verschiedene ambulante Fördermaßnahmen anbietet.

Zum anderen verwirklicht der Verein seine Ziele auch durch Beratungs- und Informationsangebote sowie Fortbildungsveranstaltungen für interessierte Eltern und pädagogische Fachkräfte und unterhält hierfür seit 1995 das Fortbildungsinstitut für Psychomotorik – FIPS.

 

 

Direktlink

Die Psychomotorische Förderstelle setzt in der Förderung entwicklungsverzögerter Kinder vielfältige heilpädagogische Methoden ein, wobei wir mit einer bewegungsorientierten Arbeitsweise besonders gute Erfahrungen gemacht haben.

Psychomotorik meint die enge Verknüpfung von körperlicher, seelischer und geistiger Entwicklung des Kindes, das sich mit seiner Umwelt vor allem durch Bewegung auseinandersetzt. Jede emotionale und intellektuelle Entwicklung sowie der Spracherwerb basieren daher auf motorischen Erfahrungen.

Diesen engen Zusammenhang von Wahrnehmen, Bewegen, Erleben, Denken und Handeln berücksichtigen wir in unserer Arbeit, die eine ganzheitliche Förderung der Persönlichkeit und der Handlungsfähigkeit des Kindes anstrebt.

Direktlink

Die heilpädagogische Frühförderung (ab Geburt bis zur Einschulung) und die psychomotorische Entwicklungsförderung (im Grundschulalter) sind Angebote für Kinder, die in ihrer Entwicklung verzögert oder beeinträchtigt sind oder eine Behinderung haben.

Dazu gehören Kinder mit

  • allgemeinen Entwicklungsverzögerungen
  • Entwicklungsrisiken (z.B. Frühgeborene)
  • Beeinträchtigungen in der Motorik oder der Wahrnehmung
  • Sprachentwicklungsverzögerungen oder –störungen
  • Auffälligkeiten im sozialen oder emotionalen Bereich
  • Problemen bei Konzentration, Ausdauer und Aufmerksamkeit
  • körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderungen

 

Direktlink

Die MitarbeiterInnen der Psychomotorischen Förderstelle verfügen neben einer fundierten pädagogischen Grundausbildung  (Dipl. Heilpädagogik, Dipl.-Sozialpädagogik, Dipl.-Pädagogik etc.) über weitere Berufsausbildungen und Zusatzqualifikationen im Bereich therapeutischer Methoden und in der Elternberatung ( Motopädie, Physiotherapie, Krankenpflege, Spiel-  und Musikpädagogik, Atem- und Entspannungstherapie, systemische Therapie und Supervision etc.).

 

Direktlink

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit ÄrztInnen, Kinder- und JugendpsychiaterInnen, PsychotherapeutInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, ErzieherInnen, I-Kräften, LehrerInnen etc. sowie mit Beratungsstellen, Fachdiensten und verschiedenen kommunalen Ämtern ist uns im Förderprozess sehr wichtig.

Mit einer Reihe von Kindertageseinrichtungen, Grundschulen und Förderschulen pflegen wir eine langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit, doch sind wir natürlich immer auch an neuen Kontakten und Kooperationsbeziehungen interessiert, sowohl im Hinblick auf unsere pädagogisch- therapeutische Arbeit mit Kindern als auch hinsichtlich unserer Informations- und Fortbildungsangebote.

Direktlink

Bewegen, Spielen und Lernen e.V.

Heeper Straße 174 · 33607 Bielefeld
Telefon: 0521 - 60533
Telefax: 0521 – 60664
E-Mail: info@fips-bielefeld.de
Internet: www.fips-bielefeld.de