Fortbildungsinstitut für Psychomotorik

Bewegung und Musik sind unerlässlich für die Entwicklung von Kindern. Kinder wollen die Welt der Schalle erkunden, Musik erfinden und sich im klingenden und bewegten Zusammenspiel erleben.
Ihre Sprachentwicklung basiert auf musikalischen und motorischen Aktivitäten.Das belegen Erkenntnisse aus der Neurobiologie, der Bindungs- und Entwicklungsforschung.
Achtsame Bezugspersonen nehmen wahr, welche Transfereffekte sich aus der Verbindung von  Bewegung, Musik und Sprache ergeben hinsichtlich kognitiver Präsenz – Konzentration, Aufmerksamkeit, Motivation.
Sprechverse, Lieder, Bewegungs- und Rhythmusspiele, Spiele mit klingendem Zeug oder mit Musikinstrumenten und vieles mehr ermöglichen – methodisch variiert – körperliche und geistige Aktivierung und zugleich Entspannung.

Sie stärken zudem den sozialen Zusammenhalt in der Gruppe und – machen Spaß!

Wir werden uns mit den vielfältigen Möglichkeiten von Musik und Bewegung im Kita- und Grundschulalltag befassen – in der Nutzung kreativer Versuchsfelder, im freien Spiel, als Rituale, Übergänge oder themengebunden.     

 

Kurs-Nr.:19-01

Zeit:09:00 – 16:00 Uhr

Ort:Bielefeld, N.N.

Kosten:€ 90,00

Referent/in:Prof. Peter Ausländer

 Spielerische Angebote für die Handmotorik

Kipp- statt Drehschalter, Klettverschlüsse statt Schleifen, Wasserhebel statt Drehkräne ...

Die Liste von Dingen, die uns die Handarbeit erleichtern, lässt sich noch weiter fortsetzen. Hilfreich auf der einen Seite, verhindern sie andererseits, dass wir die Vielseitigkeit unserer Hand- und Fingerbewegungen bei den alltäglichen Tätigkeiten einsetzen. Deshalb verwundert es auch nicht, dass bei Kindern häufig Probleme in der Handgeschicklichkeit und Fingerfertigkeit bestehen. Eine gut entwickelte Feinmotorik ist jedoch Voraussetzung für eine gute Stifthaltung und das Erlernen des Schreibens.

In diesem Seminar werden viele spielerische Ideen zur Förderung der Feinmotorik im Vorschul- und Grundschulalter vorgestellt und ausprobiert.     

 

Kurs-Nr.:19 - 02

Zeit:09:00 – 16:00 Uhr

Ort:Bielefeld, Freizeitzentrum Stieghorst,
Glatzer Straße 21

Kosten:€ 90,00

Referent/in:Jutta Kohtz (Dipl.-Heilpädagogin)

Wir kennen sie alle: Die unruhigen, temperamentvollen und impulsiven Kinder. Schnell stehen der Verdacht auf ADS und die Frage nach medikamentöser Therapie im Raum oder geraten Eltern in Verdacht, in der Erziehung versagt zu haben. Wo aber verläuft die Grenze zwischen kindlicher Unruhe und hyperaktiver Störung des Sozialverhaltens? Wer stellt eine qualifizierte Diagnose und wie hilfreich ist eine solche? Wie kann mit herausforderndem Verhalten umgegangen werden und wie gestaltet sich der Kontakt zu den Eltern der betreffenden Kinder.

In diesem Seminar wird das Thema ADS kritisch und anschaulich beleuchtet. Von der Diagnose über Therapie- und Fördermöglichkeiten bis hin zur Elternbegleitung wird ein praxisnaher Bogen geschlagen.

 

Kurs-Nr.:19-03

Zeit:09:00 - 16:00 Uhr

Ort:Bielefeld, Freizeitzentrum Stieghorst
Glatzer Straße 21

Kosten:€ 90,00

Referent/in:Angela Quack (Dipl.-Heilpädagogin)

Diese und weitere Kinderfragen zu den Themen Trauer, Abschied, Sterben und Tod begegnen uns im Alltag. Wie können wir darauf reagieren? Wie begleitet man ein trauerndes Kind? Was ist wichtig im Umgang mit den Angehörigen? Wie trauern Kinder in den unterschiedlichen Alters-stufen? Trauern Kinder anders als Erwachsene?

In diesem Seminar finden Sie Antworten auf diese Fragen und Anregungen für die Selbstfürsorge, um sich in diesen Situationen entlasten zu können. Es wird Raum geben für Ihre Erfahrungen und Anliegen.

 

Kurs-Nr.:19-04

Zeit:9.00 - 16.00 Uhr

Ort:Bielefeld, Freizeitzentrum Stieghorst,
Glatzer Straße 21

Kosten:€ 90,00

Referent/in:Tanja Gresing (Kinderkrankenschwester, Zertifizierte Kindertrauerbegleiterin)

Viele Artikel im Baumarkt können zweckentfremdet wunderbar in Kindereinrichtungen für neue, phantasievolle und bewegungsfreudige Spielideen verwendet werden. Ob Schrauben, Zollstöcke, Schläuche, Bretter, Rohre, Folien, Tapezierutensilien..., sie gehören ab sofort nicht nur in Vaters Werkzeugkiste, sondern sind bald nicht mehr aus den Kinderzimmern wegzudenken. Dabei sind diese „selbstgezimmerten“ Spiele nicht nur preiswerter, sondern laden zu weiteren kreativen und bewegten Spielkonstruktionen ein. Den Kindern werden spannende Material- und Bewegungs-erfahrungen eröffnet, die u. a. zur Förderung der Wahrnehmung, Entspannung, Kommunikation

und Motorik dienen. Natürlich gibt es dazu entsprechende Informationen über die Bedeutung und Auswirkung von psychomotorischer Förderung für die Entwicklung im Kindesalter.

Der nächste Gang durch den Baumarkt unter psychomotorischer Sichtweise wird garantiert Auswirkungen auf den Inhalt Ihres Einkaufwagens haben.

 

Kurs-Nr.:19-05

Zeit:09:00 - 16:00 Uhr

Ort:Bielefeld, Freizeitzentrum Stieghorst
Glatzer Straße 21

Kosten:€ 90,00

Referent/in:Beate Weber (Dip.-Heilpädagogin)

Das Erleben von Krisen oder das Leben unter erschwerten Bedingungen muss nicht automatisch bei Kindern zu Entwicklungsstörungen oder psychischen Erkrankungen führen. Die psychische Wider-standsfähigkeit, die Resilienz, kann gefördert werden. In diesem Seminar werden in einem theoretischen Teil die Erkenntnisse aus der Resilienzforschung vermittelt, die durch Beispiele aus der Praxis verdeutlicht werden. Wie die Schutzfaktoren im Arbeitskontext gefördert werden können, wird anhand praktischer Übungen erfahrbar gemacht.

 

Kurs-Nr.:19-06

Zeit:09:00 - 16:00 Uhr

Ort:Bielefeld, Freizeitzentrum Stieghorst
Glatzer Straße 21

Kosten:€ 90,00

Referent/in:Gabriëlle van Netten (Physiotherapeutin), Jan van Pinxteren (Physiotherapeut)

Über den konstruktiven Umgang mit Stress

Stress begegnet uns überall. Was ist eigentlich Stress? Wofür gibt es ihn und wie können Sie es schaffen, dass er nicht Überhand gewinnt?
In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit dem eigenen Selbstschutz und der Stärkung der Kinder im Umgang mit Stress.

In Ihrer pädagogischen Arbeit sind Sie Ihre wichtigste Ressource. Bei allen Herausforderungen und Belastungen ist es notwendig, die Freude zu erhalten. Neben einem Verständnis der Mechanismen von Stress erhalten Sie einen Einblick in Schutzfaktoren.

 

 

Kurs-Nr.:19-07

Zeit:13:30 - 17:00 Uhr

Ort:Bielefeld, Freizeitzentrum Stieghorst
Glatzer Str. 21

Kosten:€ 90,00

Referent/in:Christiane Lüschen-Heimer (Ärztin, systemische Supervisorin, Lehrsupervisorin (SG))

Zu den kognitiven Fähigkeiten des Menschen gehören eine Vielfalt an Prozessen, welche mit dem Erkennen, Wahrnehmen und Arbeiten von Informationen zusammen hängen. Schon in der frühen Kindheit finden beachtliche kognitive Entwicklungen statt. Durch eine angemessene Förderung bestimmter Fähigkeiten im Vorschulalter können wichtige Fundamente für die spätere schulische Entwicklung gelegt werden. In dieser Fortbildung soll die kognitive Entwicklung von Kindern im Vorschulalter näher betrachtet und sowohl theorie- als auch praxisorientiert behandelt werden. Neben der Vermittlung von  aktuellem Grundlagenwissen der frühen Kindheit, werden entsprechend praktische Impulse gesetzt, wie die kognitive Entwicklung begleitet und gefördert werden kann. Dabei sollen konkrete Fördermaßnahmen für den erzieherischen Alltag erarbeitet werden.

 

Kurs-Nr.:19-08

Zeit:09:00 – 16:00 Uhr

Ort:Bielefeld, Freizeitzentrum Stieghorst
Glatzer Straße 21

Kosten:€ 90,00

Referent/in:Lena Sielemann (M. Sc. Psychologin)

In den letzten Jahren hat sich infolge der Inklusion auch die Schullandschaft verändert. Das Schul-system ist dadurch des öfteren und vielerorts in Wandel gekommen. Besonders für Kinder mit besonderem Förderbedarf werden die Möglichkeiten unklarer, was für eine Bildungsstätte nach der Kita-Zeit in Frage kommt, wie und wer welche Verfahren dafür einleitet und darüber entscheidet.

Aufgrund dieser Situation bieten wir in diesem Jahr eine Veranstaltung an, die Ihnen zu allen Fragen und Anliegen bzgl. der Beschulung von Kinder mit sonderpädagogischen Unterstützungs-bedarf aktuelle und entscheidende Informationen geben.

Darunter fallen auch die Aufgabenbereiche und Aufträge des Integrationsbeauftragten oder das Angebot des Schulpsychologische Dienstes als übergreifende Instanz.

Schulleiter einzelner Förderschulen der Primarstufe stellen ihre pädagogischen Konzepte und teilweise die Räumlichkeiten ihrer Schule vor. So werden die Schulen sichtbar. Es gibt genügend Zeit, Fragen zu stellen und Aspekte zu diskutieren.

Beim Start in die Schule werden wichtige Weichen gestellt. Differenziertes Wissen bildet die Basis für die Entscheidung bei der Wahl der Schulsituation für das jeweilige Kind.

Die Veranstaltung ist an zwei Nachmittagen vorgesehen, können aber einzeln gebucht werden.

Vertreter:

Schulleitung Mamre-Patmos-Förderschule der vBSB
Schulleitung der Westkampschule, LWL Förderschule
Integrationsbeauftragter der Stadt Bielefeld

 

Kurs-Nr.:19-09

Zeit:13:30 – 16:30 Uhr

Ort:Mamre-Patmos-Schule Bielefeld
Bielefeld, Maraweg 29

Kosten:10,00 €

In den letzten Jahren hat sich infolge der Inklusion auch die Schullandschaft verändert. Das Schul-system ist dadurch des öfteren und vielerorts in Wandel gekommen. Besonders für Kinder mit besonderem Förderbedarf werden die Möglichkeiten unklarer, was für eine Bildungsstätte nach der Kita-Zeit in Frage kommt, wie und wer welche Verfahren dafür einleitet und darüber entscheidet.

Aufgrund dieser Situation bieten wir in diesem Jahr eine Veranstaltung an, die Ihnen zu allen Fragen und Anliegen bzgl. der Beschulung von Kinder mit sonderpädagogischen Unterstützungs-bedarf aktuelle und entscheidende Informationen geben.

Darunter fallen auch die Aufgabenbereiche und Aufträge des Integrationsbeauftragten oder das Angebot des Schulpsychologische Dienstes als übergreifende Instanz.

Schulleiter einzelner Förderschulen der Primarstufe stellen ihre pädagogischen Konzepte und teilweise die Räumlichkeiten ihrer Schule vor. So werden die Schulen sichtbar. Es gibt genügend Zeit, Fragen zu stellen und Aspekte zu diskutieren.

Beim Start in die Schule werden wichtige Weichen gestellt. Differenziertes Wissen bildet die Basis für die Entscheidung bei der Wahl der Schulsituation für das jeweilige Kind.

Die Veranstaltung ist an zwei Nachmittagen vorgesehen, können aber einzeln gebucht werden.

Vertreter:       
Schulleitung Ganztagsschule Am Lönkert
Schulleitung Ernst-Hansen-Schule
Schulleitung Leineweberschule
Schulpsychologischer Dienst der Stadt Bielefeld

 

Kurs-Nr.:19-10

Zeit:13:30 – 16:30 Uhr

Ort:Ganztagsschule Am Lönkert
Bielefeld, Schulstr. 84

Kosten:10,00 €

Abenteuerreise im letzten Kindergartenjahr

Für die Großen brechen die letzten Monate im Kindergarten an. Die Kinder sind gespannt, aufgeregt und viele freuen sich auf die Schule. Für die Schulfähigkeit benötigen sie bestimmte Entwicklungskompetenzen und Fähigkeiten.

In diesem Seminar liegt der Schwerpunkt auf der Vorstellung von Spielen und Anregungen rund um diese Kompetenzen. Die Ideen werden praktisch erprobt, um diese dann in den Kindergartenalltag mitzunehmen. Ziel ist es, die Kinder für das Abenteuer Schule zu stärken.

 

Kurs-Nr.:19-11

Zeit:09:00 – 16:00 Uhr

Ort:Bielefeld, Freizeitzentrum Stieghorst
Glatzer Str. 21

Kosten:90,00 €

Referent/in:Jenny Schirrmeister (Dipl. Pädagogin)

Die Hektik im Alltag, der Krach in Räumen mit vielen Kindern oder die ständige Musikberieselung  und die schnelle Abfolge von Bildern in Medien lösen bei Kindern genauso wie bei Erwachsenen die Sehnsucht nach Ruhe, Erholung, Stille und Entspannung aus.

Neben der Ruhe fordern Kinder die Bewegung als Grundbedürfnis und benötigen dafür Anregungen und Begleitung durch ErzieherInnen und LehrerInnen.

Welche Rahmenbedingungen dafür notwendig sind, wie wir über Bewegung die Ruhe erlangen

und welche regenerierenden Wirkungen Entspannungssituationen auslösen können, wird in diesem Seminar mit vielen praktischen Ideen und Erfahrungswerten vorgestellt und vermittelt. Dabei finden die für Kinder interessanten Bewegungs- und Ruhespiele mehr Berücksichtigung als das Erlernen bestimmter Entspannungstechniken, die gerade für unruhige Kinder schwer umsetzbar sind.

 

Kurs-Nr.:19-12

Zeit:09:00 – 16:00 Uhr

Ort:AWO Kita Ubbedissen,
Dingerdisser Str. 132

Kosten:90,00 €

Referent/in:Nadine Schimmel (Erzieherin)

In vielen inklusiven Kitas ist die Zusammenarbeit mit Heilpädagoginnen bereits Alltag. Klar ist: Heilpädagogik ist nicht für die Begleitung der Kinder mit besonderem Förderbedarf reserviert.

Aber was zeichnet heilpädagogisches Handeln aus? Welche Impulse aus der Heilpädagogik können wertvoll für die Arbeit in der Elementarpädagogik sein?

Drei zentrale Aspekte der Heilpädagogik stehen im Mittelpunkt dieses Tages:

  • Heilpädagogische Haltung: Wie begegnen wir Kindern, Eltern und KollegInnen?

Erst verstehen, dann erziehen: Was sagt uns das Kind mit seinem Verhalten und wie antworten wir darauf?

Ganzheitlicher Zugang zum Kind: Wie können wir die Interessen und die Entwicklung des Kindes differenziert und im Zusammenhang mit seinem Umfeld wahrnehmen?

 

Kurs-Nr.:19-13

Zeit:09:00 – 16:00 Uhr

Ort:Bielefeld, Freizeitzentrum Stieghorst
Glatzer Str. 21

Kosten:90,00 €

Referent/in:Angela Quack (Dipl.-Heilpädagogin)